15 Medaillen im Gepäck

Foto von links vorne: Sina Pissarius, Hanna Michels, Finnja Teige / Hinten: Lara Middrup, Julia Specke, Lynn Wollmann, Valeria Langenstein, Sophia Rottmann, Maira Plaßmann / Foto: Sarah Lena Funke

Von Sommerpause keine Spur: Bei den NRW-Landesmeisterschaften am vergangenen Wochenende zeigten die TV-Rollkunstläuferinnen einmal mehr, dass mit ihnen zu rechnen ist. Das achtköpfige Team von Trainerin Patricia Schmitz kehrte mit gleich 15 Medaillen aus Duisburg-Walsum zurück.
29.09.2016

"Natürlich haben wir die Sommerferien genutzt, um einmal durchzuatmen, anders würden wir die Saison gar nicht durchstehen. Dennoch haben wir uns neben  Urlauben und Freibad fokussiert auf den Start der Nebensaison vorbereitet", so Patricia Schmitz. Diese wurde mit der Landesmeisterschaft am vergangenen Wochenende eingeläutet und erfährt in dieser Woche mit dem Deutschen Nachwuchspokal – der deutschen Meisterschaft für die Nachwuchsschiene – einen Höhepunkt.

Deutscher Nachwuchspokal vor der Brust

Für ihren Start bei diesem wichtigen Wettbewerb haben Lynn Wollmann und Lara Middrup die Landesmeisterschaft jetzt für einen letzten Test genutzt. Dabei konnte insbesondere Lara überzeugen und sicherte sich sowohl in der Pflicht als auch in der Kür der Kategorie Schüler A Mädchen Rang drei. „Ich freue mich sehr für Lara, dass sie nach einer mehrjährigen Pause wieder zu den Rollschuhen gefunden hat. Sie trainiert extrem fleißig und konnte dafür jetzt den Erfolg ernten“, so Patricia Schmitz. Etwas Pech hatte Lynn Wollmann. Während sie in der Pflicht noch Bronze ergattern konnte, musste sie sich in der Kür der Jugend Damen hinter ihrer Team-Kollegin Valeria Langenstein mit Platz sechs begnügen – für den Nachwuchspokal in Weil am Rhein ist hier also noch Luft nach oben. „Lynn ist ein Wettkampftyp, wir haben die Woche genutzt, um technisch an dem einen oder anderen Sprung zu feilen. Ich bin mir sicher, dass es am kommenden Wochenende besser klappen wird“, erläutert Schmitz.

Die Küken räumen ab

Sehr gut hat es dahingegen bei Sina Pissarius und Maira Plaßmann in der Kategorie der Schüler B Mädchen geklappt. Sina knüpfte an ihre gewohnt guten Leistungen dieser Saison an und entschied den Pflichtwettbewerb für sich. Maira beendete auf Platz fünf und konnte sich in der Kür über einen sehr guten dritten Platz freuen, direkt hinter Sina Pissarius, die den Kürwettbewerb auf Platz zwei abschloss. In der Kombinationswertung bedeutete das nochmal zwei Medaillen für den TV Datteln – Silber für Sina und Bronze für Maira. Ebenso gut schlugen sich die beiden Nesthäkchen Finnja Teige und Hanna Michels in der Kategorie Schüler C Mädchen. In der Pflicht hatte Finnja diesmal die Nase vorn und sicherte sich Platz zwei vor Hanna, die mit der Bronze Medaille zufrieden war. In der Kür tauschten die beiden: Hanna holte mit einer blitzsauberen Leistung Platz eins und Finnja nahm mit Platz drei vorlieb. In der Kombinationswertung bedeutete dies Platz zwei für Hanna Michels und Platz drei für Finnja Teige.

Julia Specke abonniert Platz zwei

Dass sich das Team von Trainerin Patricia Schmitz in diesem Jahr stärker auf die Pflicht konzentriert hat, erkennt man auch an den Leistungen von Sophia Rottmann und Julia Specke, die in den Nachwuchsklassen A und B an den Start gingen. Während sich Sophia in einem starken Feld mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben musste, holte Julia mit einer soliden Leistung Platz zwei in ihrer Kategorie. In der Kür muss Sophia bei den Pirouetten noch aufholen und landete auf Platz neun – trotzdem bedeutete das Platz zwei in der Gesamtwertung der Nachwuchsklasse A. Julia hatte im gesamten Wettbewerb Platz zwei für sich reserviert und strahlte auch in der Kür- und Kombinationswertung der Nachwuchsklasse B mit ihren Medaillen um die Wette.

Sina Pissarius erstmals international nominiert

„Wir blicken auf eine der erfolgreichsten Landesmeisterschaften der Vereinsgeschichte zurück, ich bin mehr als zufrieden mit den Leistungen der Mädels“, so Patricia Schmitz. Neben dem deutschen Nachwuchspokal am kommenden Wochenende steht noch ein weiterer wichtiger Wettbewerb an: Sina Pissarius wurde vom Deutschen Rollsport und Inline Verband für die Teilnahme beim internationalen Interland Cup in der Schweiz nominiert. Nach den Johnson-Schwestern Aimee und Lilly sowie Charleen Köster und Janna Bülhoff ist Sina die fünfte Sportlerin, die die TV-Farben auf internationalem Parkett vertreten wird.