DaKaPo mit Teilnehmerrekord

Patricia Schmitz mit Rollschuh-Kuchen

TV-Team von Samstag

TV-Team von Sonntag

Die Rollkunstlaufabteilung des TV Datteln 09 wurde beim diesjährigen Dattelner-Kanal-Pokal förmlich überrannt: Gleich 300 Teilnehmer schnürten ihre Rollschuhe in der Sporthalle des Berufskollegs OstVest, um sich in verschiedenen Altersklassen mit der Landes-Konkurrenz zu messen.
21.11.2019

„Wir mussten den Wettbewerb auf zwei Tage strecken, das hätte sonst hinten und vorne nicht gepasst“, resümiert Patricia Schmitz, Trainerin bei den TV-Rollkunstläufern. Der TV selbst beging sein Heimspiel mit gleich 66 Startern und konnte den Vereinspokal schon allein aufgrund der Größe des Teams mit mehr als 150 Punkten Vorsprung auf den RC Recklinghausen und die GS Wesel für sich beanspruchen.

Aber auch die Leistungen der Sportler von klein bis groß konnte sich sehen lassen. So erliefen Hannah Hoffmann, Emma Louven, Sophia Bresina, Romy Struck, Pia Bruttger, Lotta Kontor, Linda Gogolin, Sylvana Nehry, Elina Wandsidler, Pauline Weiß, Marharyta Lys, Nina Lowitsch, Alice Kaczmarek, Marie Will, Marie Michels, Amy Bunse, Luise Mergenthal, Viktoria Betcher, Paula Roslawsky, Michelle Russmann, Hanna Gödeke, Edda Ridder Haaring, Julia Bisalieva, Mia Gogolin, Milena Russmann, Milena Haase, Finnja Teige, Sina Pissarius und Hanna Michels gleich 29 Sportlerinnen einen Platz auf dem Podium. „Fast die Hälfte unserer Sportler hat einen Pokal mit nach Hause genommen – einen besseren Saisonabschluss hätte es für uns vermutlich nicht geben können“, so Patricia Schmitz, die gemeinsam mit dem Trainerteam die Sportler an den beiden Tagen betreut hat.

Besonders zufrieden war der TV auch mit den vielen helfenden Händen hinter den Kulissen. „300 Teilnehmer mit Anhang wollen natürlich auch bewirtet werden. Das haben wir größtenteils über Spenden und mit Helfern aus der Abteilung gestemmt – eine Mammutaufgabe, aber inzwischen sind wir schon gut eingespielt“, zeigt sich Schmitz zufrieden.

Mit gutem Rückenwind und viel Zuspruch von Wertungsrichtern und Vereinen geht es für die Rollkunstläufer nun in das Wintertraining. Neue Techniken wollen erlernt und Choreografieren einstudiert werden, damit die Wettbewerbe in der neuen Saison ebenso erfolgreich werden.

Alter: 98 Tage
Von: Janna Carina Bülhoff

< Rollkunstläufer gewinnen „Recki-Pokal“