Landeslehrgang Deeskalation und Selbstverteidigung für Kampfsportler

Am 11.11.2017 fand beim gastgebenden Verein, dem Ju-Jutsu Club Ippon Düsseldorf, der dritte Teil der Sicherheits- und Deeskalationstrainingsreihe unter dem Titel FACE TO FACE – COMPACT statt. Referent des Lehrgangs war der Cheftrainer der Jiu-Jitsu Sparte des TV09, Dietmar Schirrmacher.
23.11.2017

22 Ju-Jutsu/Jiu-Jitsu ka´ s aus NRW waren erschienen, um sich mit den vielfältigen Themen zwischen Prävention und Deeskalation kombiniert mit straßentauglicher Selbstverteidigung auseinanderzusetzen.

Dem Referenten aus dem Bereich Kriminalitätsvorbeugung mit Schwerpunkt „Gewaltprävention“ ging es im ersten Teil des Lehrgangs insbesondere um die Vertiefung der Elemente des Verhaltenstrainings, um sich im Vorfeld einer Gewalthandlung bestmöglich aufstellen zu können.
Inhaltlich wurden hierbei die Präventionsmodule Wahrnehmung und Gefahrenradar, Selbstbehauptung und Zivilcourage sowie Stressbewältigung in Hochstresssituationen thematisiert. Zwischen den einzelnen Informationsphasen gab es jeweils praktische Anwendungsbeispiele, wie diese Inhalte trainiert bzw. weitervermittelt werden können.
Der zweite Teil des Lehrgangs stand unter der Überschrift Intervention durch Selbstverteidigung in Ernstfallsituationen, die sich nicht anders abwenden lassen. Neben der Abwehr von Festhalte- und Würgegriffen wurden insbesondere einfache und schnelle Abwehrmöglichkeiten gegen Schläge trainiert.
Im letzten Teil des Lehrgangs wurden alle zuvor trainierten Techniken -bei fetziger Musik- in einem Drill-Mix Parcours abgerufen. Veranstaltungsleiter Gerd Keitel, 7. DAN Ju-Jutsu und Referent Dietmar Schirrmacher, 4. DAN Jiu-Jitsu, waren vom Elan der TeilnehmerInnen sowie den dargebotenen Leistungen begeistert.

Intention dieser Lehrgangsreihe ist es, Trainerinnen und Trainern sowie deren Unterstützungskräften neue Impulse zu vermitteln, wie sie ihr bestehendes Ju-Jutsu / Jiu-Jitsu Trainingssystem um die Bereiche Prävention und Deeskalation im Trainingsalltag erweitern können. Einsteigern wie Fortgeschrittenen soll dies in Nothilfe- bzw. Notwehrsituationen helfen, schnellstmöglich die taktisch richtige Entscheidung zu treffen, um aus dem Konflikt möglichst unbeschadet herauszukommen.

Für 2018 ist der 4. Teil der Lehrgangsreihe unter der Bezeichnung FACE TO FACE – ADVANCED in Planung.