Viele Ehrungen beim Neujahrsempfang des TV Datteln 09

Traditionell stellten sich die Geehrten des Neujahrsempfangs im Anschluss dem Fotografen.

Viel wurde im vergangenen Jahr schon erreicht, doch viel hat man auch noch vor. Das ist das Fazit des 12. Neujahrsempfangs des TV Datteln 09 am Sonntagvormittag im Vereinsheim.
22.01.2016

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen natürlich der Rückblick auf das abgelaufene Jahr und Ehrungen. Davon gab es eine ganze Menge. Für Sandra Teige zum Beispiel, die im Kindertanzbereich hervorragende Arbeit leistete. Oder für Bärbel Scheliga, die über 25 Jahre lang den Orientalischen Bauchtanz leitete und nun aus gesundheitlichen Gründen aufhörte. Für die eigenen Leistungen und stellvertretend für die Badminton-Abteilung wurden Luisa Schürmann und Luca Gemballa ausgezeichnet.

Der Erfolg sprach auch für die Volleyballabteilung: Die Herren der SG stiegen in die Landesliga auf, die E-Jugend belegte Platz eins in der Bezirksliga.

Aushängeschild der Rollkunstlaufabteilung ist Trainerin Patricia Schmitz, die nicht nur zahlreiche erfolgreiche Läuferinnen betreut – bereits sieben Sportlerinnen sind im Förderkader des Landesverbandes und bei Wettkämpfen auf Landesebene holte der TV über 20 Medaillen – herausragendes Ereignis im vergangenen Jahr war das Märchen „Cinderella rollt ins Glück“. Dies war – mit einer Zusatzvorstellung – so gut besucht wie noch nie.

Mit vielen Widrigkeiten hatte 2015 die Inlinerabteilung zu kämpfen. Dennoch stellte sie mehrere Meister. Ausgezeichnet wurden die beiden Trainer Hans-Werner Krohn und Anja Reifen, die durch ihre gute Trainingsarbeit die Mitgliederzahl von 36 auf 48 steigern konnten.

Chaotisch ging es zwischenzeitlich auch bei den Handballern zu. Dass alles wieder in geordneten Bahnen läuft, so Abteilungsleiterin Sabine Neumann, sei Geschäftsführer Carsten Kühne, Kassiererin Christiane Brückner-Henkel sowie den beiden Trainern der Herrenmannschaft, Horst Schmidl und Ulrich Lachenit zu verdanken.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft ehrte TV-Vorsitzender Dr. Konrad Stolzenberg Heinz Sauer. Sauer, im März 1921 geboren, ist vermutlich einer der ältesten aktiven Sportler des TV 09. Er war Mitbegründer der Abteilung Faustball und ist heute noch als ambitionierter Radfahrer unterwegs.

Der erstmals verliehene Ehrenpreis ging an die Di/Do-Hobbyfußballgruppe unter der Leitung von Michael Walters und Georg Brauckmann-Berger. Sie integrierte Flüchtlinge und Asylbewerber – ganz ohne Berührungsängste, aber mit Sensibilität und gesundem Menschenverstand und Hilfsbereitschaft, wie Moderator Vassilios Psaltis in seiner Laudation hervorhob.

Herausragendes Ereignis im vergangenen Jahr war natürlich die Einweihung des Kunstrasenplatzes – hier erhielt Kurt Pannicke eine kleine Sonderehrung. Doch im Rückblick – verbunden mit der Vorschau auf das laufende Jahr – durften auch kritische Worte nicht fehlen. So bleiben die Hallenzeiten in den Ferien ein Thema, so wünscht sich der Verein, dass im Kinder- und Jugendbereich die Hallennutzungsgebühren abgeschafft werden.

Alter: 131 Tage
Von: Peter Koopmann - Dattelner Morgenpost

< Reha-Sportgruppen Jahresabschluss